Über mich

Mein Weg!

Ich heiße Christine Esser, bin im Winter 1966 in Köln geboren. Meine wunderbare Tochter inspiriert mich seit ihrer Geburt und hat mein Leben sehr verändert. Dafür bin ich sehr dankbar! Ich lebe mit meinem Mann und meiner Katze in Rommerskirchen.

Wie bin ich zum Yoga gekommen?

2008 war ich bei einer Freundin, die Yogalehrerin ist, zu besuch. Während unserem Gespräch fiel der Satz „Füße drehen macht glücklich“. Ich habe dem Satz keine weitere Bedeutung beigemessen, bis er mir abends wieder in den Sinn kam.

Also drehte ich meine Füße – denn Glück kann ja nicht schaden.
(Dachte ich damals. Heute weiß ich, dass es das Geburtsrecht eines jeden Menschen ist!)

Ich musste feststellen, dass ich den linken Fuß fast gar nicht nach außen drehen konnte. Ich überlegte kurz und kam zu dem Schluss, dass dies noch Bestände von meinem Autounfall waren, den ich 1988 hatte. Dabei hatte ich mir im linken Bein einen Oberschenkelhalsbruch und einen Trümmerbruch zugezogen. Körperlich bin ich danach nie mehr ganz die Alte gewesen. Mein Bruder starb 1997 bei einem Autounfall und meine kleine Welt bekam große Risse.

Mein Glück! Mein Ziel!

Irgendwie hat mich das Ganze nach den vielen Jahren immer noch sehr belastet.
„Glück“ war also mein neues Ziel. Daher habe ich im Internet eine Yoga CD erstanden und angefangen jeden Morgen den Sonnengruß in meiner Wohnung zu praktizieren.
Einfach so – ohne Yogamatte und im Schlafanzug.

Schnell stellte ich fest, dass es mir nicht nur körperlich immer besser ging, sondern dass sich auch seelisch viel veränderte.
Ich wurde fröhlicher und selbstbewusster, mein Geist ruhiger und klarer.

Nach einjähriger disziplinierter Selbsterfahrung meldete ich mich in der Yogaschule an. Meine damalige Lehrerin ermutigte mich eine Yogaausbildung zu machen.
Ende 2012 habe ich meine Ausbildung begonnen und habe das „Glück“ gehabt im Anschluss daran sofort unterrichten zu können.

Heute, 2016, habe ich eine kleine eigene Yogaschule und bin sehr stolz darauf.

Wer Yoga übt, entfernt das Unkraut aus dem Körper, so dass der Garten wachsen kann.
(Zitat von B. K. S. Iyengar)

Faszination Lebensfreude!

Es gibt Höhen und Tiefen im Leben, meist fühlt es sich an wie auf einer Achterbahnfahrt.
Gehst du bewusst auf diese Reise, lässt sich das Leben ganz leicht und mit viel Freude und Spaß meistern. Du nimmst deine schöpferischen Fähigkeiten wahr und entscheidest dich, dein Leben mit Eigenverantwortung in die eigenen Hände zu nehmen. Körper, Geist und Seele erhält die Möglichkeit wieder in Balance zu kommen.

Heute weiß ich, dass gerade die schwierigen Momente des Lebens mich wachsen lassen und den Fluss meiner inneren Kräfte zur Selbstentfaltung stärken.
Als ich angefangen habe das zu verstehen, ist mir klar geworden, dass das Leben es immer gut mit mir gemeint hat.

Das Geheimnis der Lebensfreude!

Als ich mich für dieses Leben als Seele entschieden habe, hat niemand gesagt, dass es einfach sein würde. Aber ich habe mich dennoch dafür entschieden. Entsprechend dieser Entscheidung habe ich die Möglichkeit das Beste zu geben um aus meinem Leben ein Meisterwerk werden zu lassen. Die schönsten Meisterwerke sind nicht die, die makellos sind, sondern die, die auch „unschöne“ Stellen beherbergen. Dort kann durch das Licht Magie entstehen.

Wir alle hier, haben nur das eine Leben hier auf der Erde.
Also was haben wir zu verlieren, außer das Leben selbst.
Und wo es doch jederzeit enden kann, was hält uns davon ab, es so zu Leben wie wir es wollen!

Also habe den Mut und tanze dein Leben!


Über mich Link Youtube

Dieses Lied behinhaltet für mich die "Fülle des Lebens"

Wenn Du auf das Bild klickst, gelangst Du zu einem wunderschönen Video auf Youtube.